Nepal | Kulturreise

UNESCO WH: Heilige Plätze und Naturpark in Nepal

8 Tage ab/bis Katmandu - Eine Genussreise, die Ihnen die kulturelle Vielfalt und die Naturschönheiten Nepals näher bringt

4x
1300
1
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Reiseübersicht

Reiseprogramm - 8 Tage

Tag 1 Ankunft in Kathmandu
Tag 2 Entdeckungen in Kathmandu mit Everest Flug
Tag 3 Ausflug ins königliche Bhaktapur
Tag 4 Vogel-Erkundung
Tag 5 Zum Chitwan-Nationalpark
Tag 6 Chitwan: Beobachtungen im Dschungel
Tag 7 Tibetische Pilger in Boudhanath
Tag 8 Abreise

Höhepunkte

  • 5-tägiges Trekking in atemberaubender Landschaft
  • Bergwelt der Achtaussender, u.a. Mt. Everest (8848m)
  • Erleben Sie Kathmandu die UNESCO Weltkulturerbenstätte
  • Herzliche Begegnungen mit Einheimischen
  • Schöne Wanderungen durch Reisterassen
  • Ethnische Vielfalt Nepals
  • Eindrückliches Himalayapanorama
  • Kultur und Herzlichkeit der Sherpa

Unvergessliche Erlebnisse

Baudha Baudha Stupa, Kathmandu Kathmandu

Detailprogramm

Tag 1

Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, und Transfer zum Hotel.

1300m ü. M.
Tag 2

Entdeckungen in Kathmandu mit Everest Flug

Am frühen Morgen haben Sie - falls es das Wetter erlaubt - Gelegenheit zu einem Everest- Flug. Am Vormittag besichtigen Sie Pashupatinath, das bedeutendste hinduistische Heiligtum Nepals mit seinen Verbrennungsstätten. An schliessend fahren Sie in die alte Königsstadt Patan, die berühmt ist für ihre Tempelanlagen und traditionellen Handwerkskünste. In Kathmandu bummeln Sie über den Durbar Square mit seinen Tempeln und Palästen und lassen sich durch die Altstadt treiben. Von Swayambunath, dem wichtigsten buddhistischen Heiligtum im Kathmandu-Tal, geniessen Sie den Blick auf die Stadt und den Himalaya, der sich am Horizont abzeichnet.

Hotel
F
1300m ü. M.
Tag 3

Ausflug ins königliche Bhaktapur

Die alte Königsstadt Bhaktapur, auch Bhadgaon genannt, mit ihren wunderbar und vorbildlich restaurierten Tempeln gilt als die schönste Stadt in Nepal. Betrachten Sie die einzig artigen und so typischen Holzschnitzereien, streifen Sie zu Fuss durch die alten und autofreien Gassen.

Hotel
F
1300m ü. M.
Tag 4

Vogel-Erkundung

Nach dem Frühstück haben Sie die Gelegenheit zu einer letzten kurzen Vogel-Erkundung oder zu einem Elefantenritt. Danach fliegen Sie wieder zurück nach Kathmandu.

Hotel
F
1300m ü. M.
Tag 5

Zum Chitwan-Nationalpark

Fahrt zum Chitwan-Nationalpark. Hier ist eine der letzten Populationen des einhörnigen asiatischen Rhinozeros zu Hause, und die seltenen bengalischen Tiger haben sich hierher zurückgezogen. Nach Ihrer Ankunft können Sie auf dem Rücken von Elefanten den Dschungel duchstreifen. Abends wird Ihnen bei einem Diavortrag die Geschichte des Chitwan-Nationalparks er läutert.

180km
Hotel
Prioritätshotels
400m ü. M.
Tag 6

Chitwan: Beobachtungen im Dschungel

Heute brechen Sie sehr früh am Morgen zu einem Dschungelspaziergang auf. Anschliessend besuchen Sie die Elefantenställe. Am Nachmittag lassen Sie sich auf einem traditionell hergestellten Holzboot auf dem Rapti-Fluss treiben. Abends zeigen Ihnen Bauern aus den umliegenden Dörfern ihre traditionellen Tänze und Kampfkünste.

Hotel
Prioritätshotels
400m ü. M.
Tag 7

Tibetische Pilger in Boudhanath

Heute besuchen Sie Boudhanath, das religiöse und gesellschaftliche Zentrum der tibetischen Exilgemeinschaft in Nepal. Gemeinsam mit tibetischen Gläubigen umrunden Sie die Stupa, die grösste in ganz Nepal. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Hotel
1300m ü. M.
Tag 8

Abreise

Transfer zum Flughafen von Kathmandu und Ab- bzw. Weiterreise.

F

Hotels

Erlebnisse

Weitere optionale Erlebnisse

Bitte beachten Sie, dass je nach Auswahl der hier aufgeführten zusätzlichen Erlebnisse weitere Reisetage notwendig sind.
Alternativ können auch die im Reiseprogramm inkludierten Standartausflüge entsprechend ersetzt oder gekürzt werden.

Die Prioritätshotels sind bei den publizierten Rundreisen in den jeweiligen Reisekategorien einkalkuliert. Die Prioritätshotels haben wir für die jeweilen Kategorien mit grösster Sorgfalt ausgewählt. Sie können die Hotels für Ihre Rundreise jedoch auch frei zusammenstellen. Gerne erstellen wir Ihnen Ihre individuelle Offerte oder beraten Sie.

OrtHotels
Chitwan National Park

Prioritätshotels

Kategorie Hotel
Standard Sapana Village Lodge (3 Sterne)
DeluxeTiger Tops Jungle Lodge (5 Sterne)

Weitere Hotelempfehlungen

Hotel
Rhino Resicdency Resort (3 Sterne)
Kasara Jungle Resort (4 Sterne)
Taj Meghauli Serain (5 Sterne)
Earthlight Resort, Chitwan N.P. (3 Sterne)

Weitere Informationen

Die sieben UNESCO-Welterbestätten im Himalaya auf einen Blick:

http://www.tctt.ch/images/stories/karte%20unesco.jpg

 

1. Kathmandu Tal-Nepal

Im Kathmandu Tal mit den drei Königsstädten Kathmandu, Patan und Bakthapur (auch Bhadgaon genannt) treffen die bedeutenden Zivilisationen Asiens aufeinander. Die hinduistischen und buddhistischen Monumente sowie die Wohnviertel und Königspaläste zeugen von der Höchstleistung nepalesischer Kunst und Kunsthandwerks. Zu den über 130 Monumenten zählen Pilgerzentren, Tempel, Schreine, Badestellen und Gärten - dies sind Stätten religiöser Ehrfurcht sowohl für Hinduisten als auch Buddhisten.

2. Mt. Everest - Sagarmatha National Park-Nepal

Sagarmatha mit seinen atemberaubenden Gipfeln, Gletschern und tiefen Tälern ist ein aussergewöhnlich beeindruckender Nationalpark, der vom Mount Everest (8.848 m), dem höchsten Berg der Welt, überragt wird. Seltene Arten, wie beispielsweise der Schneeleopard und der Kleine Panda haben sich hierher zurückgezogen. Das Volk der Sherpas, ursprünglich von Tibet zugewandert, mit seiner einzigartigen Kultur verleiht dem Nationalpark einen zusätzlichen Reiz.

3. Royal Chitwan National Park-Nepal

Am Fusse des Himalaya liegt als eines der letzten ungestörten Rückzugsgebiete inmitten des Terai der Chitwan-Nationalpark. Die Pflanzen- und Tierwelt weist hier eine erstaunliche Vielfalt auf. Eine der letzten Populationen des einhörnigen asiatischen Rhinozeros hat sicher hierher in den Park zurückgezogen, der gleichzeitig auch dem bengalischen Tiger letztes Refugium bietet.

4. Lumbini, Geburtsort Buddhas- Nepal

Siddhartha Gautama, auch Buddha genannt, wurde 623 v.u.Z. in den berühmten Gärten Lumbinis geboren, die schon kurz darauf ein bedeutender Pilgerort werden sollten. Unter den zahlreichen Pilgern befand sich auch der indische Kaiser Ashoka, der eine seiner Gedenkstelen hier errichten liess. Lumbini hat sich inzwischen zu einem bedeutenden buddhistischen Wallfahrtsort entwickelt, dessen zentraler Charakter die Verschmelzung der archäologischen Stätten mit dem Geburtsort Buddhas ist.

5. Historisches Lhasa-Tibet

Der Potala-Palast - seit dem 7. Jahrhundert Winterpalast der Dalai Lamas - steht symbolisch für den tibetischen Buddhismus und dessen zentrale Bedeutung in Tibet. Die Anlage mit dem weissen und roten Palast samt seiner Nebengebäude überstrahlt das gesamte Lhasa Tal. Im 7. Jahrhundert wurde auch der Grundstein für den Jokhang Tempel gelegt, ein aussergewöhnliches Klostergebäude, das das Hauptheilgtum der Tibeter beherbergt. Umgeben ist der Jokhang von der historischen Altstadt Barkohr. Der Norbulingka, die frühere Sommerresidenz der Dalai Lamas, mit seinen Gärten wurde im 18. Jahrhundert angelegt und ist ein Meisterwerk tibetischen Kunsthandwerks. Die Schönheit und schöpferische Kraft, die der Architektur dieser historischen Ensembles inne wohnt, deren reichverzierte Ornamentik und die harmonische Einfügung in die wunderbare landschaftliche Umgebung tragen zusätzlich zur generellen historischen und religiösen Bedeutung Lhasas bei.

6. Darjeeling Himalaya Railway-Indien

Die Darjeeling Himalaya Railway ist die erste und nach wie vor eine der einzigartigsten Bergbahnen der Welt. Es bedurfte 1881 kühner und innovativer Ingenieure, die das Problem lösten, eine Eisenbahn durch gebirgiges, aber wunderschönes Terrain zu verlegen. Noch heute ist die Bahn voll funktionstüchtig, wobei ihre Bestandteile grösstenteils die ursprünglichen sind. Doch auch Derjeeling selbst mit seinen Teeplantagen und Hill-Station der Engländer hat seinen einzigartigen Charme.

7. Taj Mahal-Indien

Zwischen 1631 und 1648 liess der Moghul Kaiser Shah Jahan als Ausdruck seiner unendlichen Liebe zu seiner Lieblingsfrau dieses Mausoleum ganz aus weissem Marmor errichten. Heute gilt das Taj Mahal als Juwel moslemischer Kunstfertigkeit und als das Meisterwerk des Weltkulturerbes, das weltweit Bewunderung erfährt.

Akkreditierung durch UNESCO Schweiz

http://www.tctt.ch/images/stories/unesco1.jpg

Höhepunkte

  • 5-tägiges Trekking in atemberaubender Landschaft
  • Bergwelt der Achtaussender, u.a. Mt. Everest (8848m)
  • Erleben Sie Kathmandu die UNESCO Weltkulturerbenstätte
  • Herzliche Begegnungen mit Einheimischen
  • Schöne Wanderungen durch Reisterassen
  • Ethnische Vielfalt Nepals
  • Eindrückliches Himalayapanorama
  • Kultur und Herzlichkeit der Sherpa

Unvergessliche Erlebnisse

Baudha Baudha Stupa, Kathmandu Kathmandu

Termine & Preise

8 Tage Privatreise

Reisedauer 8 Tage
Reise ab/bis ab/bis Kathmandu
Preis pro Person

01.01.21 - 31.12.22

Standard
2 bis 3 Personen:
CHF 1'420
Superior
2 bis 3 Personen:
CHF 1'950
Offertenanfrage

Höhepunkte

  • 5-tägiges Trekking in atemberaubender Landschaft
  • Bergwelt der Achtaussender, u.a. Mt. Everest (8848m)
  • Erleben Sie Kathmandu die UNESCO Weltkulturerbenstätte
  • Herzliche Begegnungen mit Einheimischen
  • Schöne Wanderungen durch Reisterassen
  • Ethnische Vielfalt Nepals
  • Eindrückliches Himalayapanorama
  • Kultur und Herzlichkeit der Sherpa

Unvergessliche Erlebnisse

Baudha Baudha Stupa, Kathmandu Kathmandu

Beste Reisezeit

Die besten Reisezeiten für Nepal sind von September bis Mai sowohl für Touren wie auch für Trekkings. Höher gelegene Treks können im Winter kalt sein. Das Kathmandu-Tal, Pokhara und die Nationalparks sind auch im Winter schön warm. Eine Ausnahme bilden Mustang und das Innere Dolpo. Diese Gebiete sind günstig von Mai bis Oktober bereisbar, da hinter der Regenbarriere des Himalaya gelegen.

Reisen in Nepal

Nepal gehört zu den faszinierendsten Ländern Asiens. Hier erheben sich die höchsten Berge, und die Besucher sind tief beeindruckt von der Vielfalt und Schönheit der Landschaft. Magisch wirken das bunte Völkergemisch und die Fröhlichkeit der Menschen. Die Religion und die Götter sind allgegenwärtig, und die Spiritualität wird für den Aussenstehenden sichtbar gelebt. Im Kathmandu-Tal gibt es Tausende von Heiligtümern, es ist wie in einem lebendigen Kunstmuseum. Hier vermischen sich die heiligen Stätten der Hindus und Buddhisten zu einer einzigartigen Vielfalt. Nepal lässt sich grob in drei Höhenzonen einteilen: Entlang der indischen Grenze liegt das fruchtbare Terai, wo sich auch die beiden Nationalparks, der Royal Chitwan und der Bardia Park befinden. Das mittlere Gebiet von Nepal wird durch das dem Himalaya vorgelagerte Mittelgebirge geprägt. In dieser Zone liegen die Hauptstadt Kathmandu (1300m ü.M.) und Pokhara (900m ü.M.). Hier verschmilzt auch die hinduistische Bevölkerung aus dem Süden mit der tibetisch-buddhistisch geprägten Bevölkerung aus dem Norden. Die dritte Höhenzone bildet schliesslich das kulturell fast ausschliesslich tibetisch geprägte Hochgebirge. In dieser Gegend finden sich die Lieblingsziele der Trekker, die Nepal in der ganzen Welt so berühmt machen. Unzählige Achttausender bilden eine imposante Kulisse. Hier muss man die Gipfel nicht besteigen, um dem Bann der Götter-Berge zu verfallen.

Ob leichte Treks durch Dörfer und Reisfelder oder Trekkings über hohe Pässe, Eisfelder und auf die Gipfel des Himalaya: für alle bietet Nepal das richtige Trekkingerlebnis. Doch Nepal ist auch für Kulturreisende die ideale Destination. Dank 5 Stern Hotels/Resorts und angenehmen Reisehöhen unter 2000 Meter kommen auch anspruchsvolle Reisende ohne grosse Anstrengungen zu einem fantastischen Himalayaerlebnis. Und sogar ein Golfspiel vor den Kulissen des Himalaya ist möglich.

Fläche: 147.181 km2
Bevölkerungszahl, –dichte: ca. 29.5 Mio. / 200 pro km2
Hauptstadt: Kathmandu, 1300 M.ü.M., Einwohner: 0.95 Mio.

Reisedokumente / Visum
Für die Einreise nach Nepal benötigen alle Reisenden einen gültigen Reisepass sowie ein Visum. Der Reisepass muss noch mind. 6 Monate über das Ausreisedatum gültig sein. Gegen eine kleine Bearbeitungsgebühr holen wir für Sie die notwendigen Visa ein.

Staatsform
Parlamentarische Demokratie. Vorläufige Verfassung von 2007. Zweikammerparlament, Repräsentantenhaus mit 205 Mitgliedern, Nationalrat mit 60 Mitgliedern. Die Verfassung von 1990 legte die Einschränkung der königlichen Machtbefugnisse und die Einführung des Mehrparteiensystems fest. Im Mai 2008 wurde die Monarchie abgeschafft und die Republik ausgerufen.

Sprache
Amtssprache Nepali (47,8 %). Die Bevölkerung setzt sich aus zahlreichen Sprachgruppen zusammen. Es werden ca. 12 Sprachen und 30 Dialekte gesprochen. Verwaltungsangestellte und im Tourismus Beschäftigte sprechen zumeist auch Englisch.

Religion: 80 % Hindus, 13 % Buddhisten, 3 % Muslim, 2 % Christen, Rest andere Glaubensrichtungen

Ortszeit: Sommerzeit + 4 3/4 / Winterzeit + 4 ¾

Netzspannung: 220 Volt, 50 Hz, Mehrfachadapter empfohlen

Mobiltelefon / Internet
Das nepalesische Mobilfunknetz ist mit unserem GSM kompatibel. Internetcafés sind landesweit vorhanden. In abgelegenen Gebieten nur beschränkt Empfang

Währung / Zahlungsmittel
Die lokale Währung ist nepalesische Rupie (NPR), Kurs CHF 1.00 = NPR 108. Stand September 2015. In grösseren Hotels und Geschäften werden auch Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert. Wir empfehlen auch USD mitzunehmen und vor Ort zu wechseln.

Herzlich Willkommen in meiner Welt, dem Himalaya! 

Ich Dawa Sigrist (gebürtiger Tibeter) besitze zusammen mit meinem Team von begeisterten Himalaya-Kennern bestes Wissen über diese Regionen.  

Seit über 25 Jahren bewegen wir uns im Himalaya. Dazu gehören zum Teil mehrjährige und monatige Aufenthalte. So gibt es nur wenige die diese Gebiete so gut kennen wie wir. Jedes Jahr besuchen wir die verschiedenen Gebiete persönlich, damit wir Sie kompetent beraten können.

Zum Teil leiten wir die Reisen persönlich und kennen so die Bedürfnisse unserer Kunden bestens. In unserem Büro wird auch tibetisch gesprochen, die Sprache des Himalayas von Ladakh bis Bhutan.

Warum mit uns nach Nepal

Meine Kontakte nach Nepal gehen in die Zeit zurück, als viel Tibeter Ihr Land wegen der Chinesen verlassen mussten. Von Nepal reiste ich Anfangs der 60'er Jahre in die Schweiz.  Die Verbindungen zu Nepal, zu Verwandten und Freunden sind jedoch nie abgebrochen. So konnte ich bei der Gründung von TCTT 1997 auf bewährte und zuverlässige Kontakte zählen. Angkusang Sherpa der in den 60'er Jahren für das Rote Kreuz tätig war gehört zu den Pionieren des Tourismus in Nepal. Dank seinen langjährigen Verbindungen zur Schweiz wusste er um Qualität und Zuverlässigkeit bescheid.

Sehr schnell wurde TCTT zum führenden Himalaya-Anbieter und ist es bis heute geblieben.

Heute führt sein Sohn unser Partneragentur erfolgreich weiter. Dank dieser über 50 jährigen Verbindungen können Sie auf ein einzigartiges Netzwerk in Nepal zählen. Immer wieder gehören wir zu Vorreitern von neuen Reisen und Routen.

Dass die Sicherheits- und Qualitätsstandards auf höchstem Niveau sind, erachten wir als selbstverständlich.

Die grosse Zahl von Kunden/-innen bestätigt uns, dass wir mit unserem Konzept und mit der Art der Durchführung von Reisen zu diesen anspruchsvollen Destinationen richtig liegen. Heute sind wir der führende Anbieter von Reisen in den Himalaya und die angrenzenden Gebieten.

Dies dokumentieren unter anderem auch Auszeichnungen und die exklusive Schirmherrschaft der schweizerischen Unesco-Komission für unsere «Himalayan World Heritage» Programme. Aber auch zahlreiche Institutionen, Buchautoren, Fotografen, Zeitschriften und TV-Stationen verlassen sich auf unsere Destinationskompetenz und Netzwerke sowie die Qualität bei der Durchführung von anspruchsvollen Projekten. *Referenzen

Kommen Sie mit uns in den Himalaya, ich garantiere Ihnen persönlich die schönsten Reise Erlebnisse.

Herzlichst & Tashi Delek (tib. Glück und Segen)

Dawa N.T. Sigrist, Ihr Tibeter  Back To My Roots =>

Weitere Informationen über TCTT ==>

Referenzen:

  • SF DOK»-Serie «Sherpas – die wahren Helden am Everest»
  • Manuel Bauer (Dalai Lama Fotograf), Organisation mehrer Reportage Reisen
  • Background Tours: Erste Gruppenreise nach Tibet via Nepal mit Ulrike Koch 
  • GEO - Saison: Reportage Reise nach Mustang
  • SF Reise-Logistik nach Mustang für Filmreportage
  • uvm.