Indischer Himalaya | Kulturreise

Spiti - Hort tibetischer Kultur

Erlebnisreise mit Abstecher nach Dharamsala, dem Sitz des Dalai Lama

8x
5x
2050
2

Reiseroute

Reiseroute

Reiseübersicht

Bis vor Kurzem war es Fremden nicht erlaubt, das ehemalige Königreich Spiti an der Grenze zu Tibet zu besuchen. Diese Gegend gilt als eine der letzten Bastionen tibetischer Kultur ausserhalb Tibets. Im Kloster Tabo, das über 1000 Jahre alt ist, erleben wir das Mysterium des tibetischen Buddhismus. Die Gegend ist ein Makrokosmos, der alle Aspekte des Himalaya in sich vereint: wilde und schroffe Bergspitzen, liebliche Täler und Getreidefelder, wo wir die Menschen bei ihrem Tagwerk beobachten können. Wir schliessen die Reise in Dharamsala ab. Hier hat Seine Heiligkeit, der Dalai Lama, seinen Sitz.

Reiseprogramm - 16 Tage

Tag 1 Flug Zürich - Delhi
Tag 2 Zugfahrt Delhi - Shimla
Tag 3 Shimla
Tag 4 Shimla - Narkanda und Sarahan
Tag 5 Sarahan - Kapla
Tag 6 Kapla - Tabo: via Nako-See
Tag 7 Tabo: Das Kloster Tabo
Tag 8 Tabo - via Mud, Guling und Kloster Dhankar nach Kaza
Tag 9 Kaza: Ausflug nach Kibber und Besuch des Ki-Klosters
Tag 10 Kaza - Manali
Tag 11 Manali: Ruhetag
Tag 12 Manali - Dharamsala
Tag 13 Dharamsala
Tag 14 Dharamsala - Delhi
Tag 15 Delhi: Abreise am Abend
Tag 16 Ankunft in Zürich

Reiseanforderungen

Eine Reise nach Spiti gehört zu den eindrücklichsten Erlebnissen. Eine Reise nach Spiti gehört zu den eindrücklichsten Erlebnissen. Sie bewegen Sie sich auf Höhen bis über 4000m ü.M.. Wie bei allen Reisen in diesen Höhen werden eine gewisse Robustheit und eine gesunde Herzkreislauf-Funktion vorausgesetzt. Konditionell sind keine besonderen Schwierigkeiten zu bewältigen. Die Überlandfahrten sind zum Teil anstrengend. Zudem muss beachtet werden, dass der Standard in Spiti nicht den westlichen Anforderungen entspricht.  Es wird eine kollegiale und tolerante Einstellung erwartet

Detailprogramm

Tag 1

Flug Zürich - Delhi

Flug von Zürich nach Delhi. Ankunft um Mitternacht. Am Flughafen werden Sie von unseren Partnern abgeholt und zum Hotel gebracht.

Hotel
Tag 2

Zugfahrt Delhi - Shimla

Eine unvergessliche Zugfahrt erwartet Sie: Um 06:45 am Morgen nehmen Sie den Shatabdi Express nach Kalka, um später in den Zug nach Simla umzusteigen, der auf einem schmaleren Gleis fährt. Diese Zuglinie, auch Toytrain genannt, wurde im Jahre 1904 von den Briten fertiggestellt und passiert 104 Tunnel. Die Fahrt dauert ca. 4.5 Stunden.

Hotel
Tag 3

Shimla

Shimla liegt auf einer Höhe von 2000 m.ü.M.. Der einst von den Engländern bevorzugte Höhenluftkurort war von 1865 bis 1938 Sommerresidenz der britischen Kolonialregierung. Noch heute begegnen Ihnen die kulturellen und architektonischen Hinterlassenschaften der Engländer auf Schritt und Tritt.

Hotel
Prioritätshotels
F
Tag 4

Shimla - Narkanda und Sarahan

Heute fahren Sie nach Narkanda, von wo Sie faszinierende Aussichten auf den Himalaya geniessen. Ganz in der Nähe, liess sich Ende des 19. Jahrhunderts ein amerikanischer Missionar namens Stokes nieder und führte den Apfel in Himachal Pradesh ein. Sarahan selbst, ist ein kleines Dorf oberhalb des Sutlej-Tals und ist berühmt für seinen altertümlichen hinduistischen Bhima Kali Tempel.

Hotel
F
Tag 5

Sarahan - Kapla

Heute fahren Sie an der indisch-tibetischen Grenze entlang, die parallel zum Sutlej-Fluss verläuft, bis nach Kalpa. Es ist ein malerisches Dörfchen, das sich an einen Hügel anschmiegt und wunderbare Ausblicke auf die Schneegipfel freigibt. Kalpa ist der traditionelle Hauptort der Region Kinnaur, ca. 2900m ü.M. hoch über dem Sutlej-Tal gegenüber dem heiligen Berg Kinnaur Kailash gelegen.

4h
Guesthouse
F
Tag 6

Kapla - Tabo: via Nako-See

Ein langer Tag mit einer ca. 9-stündigen Fahrt liegt vor Ihnen. Nur 34 Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt biegt die Strasse nach Spiti ab. Unterwegs machen Sie einen Abstecher zum Nako-See, wo Sie die Ruinen des einzigen hinduistischen Tempels in dieser Region besichtigen. Die Fahrt endet in Tabo, dem „Tor nach Spiti“, gelegen auf 3050m ü.M.

9h
Guesthouse
Übernachtung in einfachem Gasthaus.
F
Tag 7

Tabo: Das Kloster Tabo

Mit über 1000 Jahren gilt das Kloster Tabo, als eines der ältesten und als zweitwichtigste Klosteranlage (nach dem Kloster Tholing) im ganzen tibetischen Kulturraum. Sie erhalten einen guten Einblick in die Mystik des tibetischen Buddhismus. Bekannt ist das Kloster auch für seine Sammlung alter Schriften, Thangkas und wertvollen Kunstgegenstände. Ganz in der Nähe befinden sich die Höhlen, in die sich die Mönche im Winter zurückziehen.

Guesthouse
Übernachtung in einfachem Gasthaus.
F
Tag 8

Tabo - via Mud, Guling und Kloster Dhankar nach Kaza

Die heutige Fahrt  führt Sie zuerst zum Kloster Dhankar aus dem 16. Jahrhundert, das malerisch auf einem Felsen auf 3890m ü.M. errichtet wurde. Von hier machen Sie auch einen Abstecher zu den abgelegenen Dörfern Mud und Guling, die zu den ältesten Siedlungen in Spiti gehören. Die Weiterfahrt bringt Sie ins Dorf Kaza, dem Hauptort von Spiti, gelegen auf 3600m ü.M.. Hier verbringen Sie zwei Nächte.

Guesthouse
F
Tag 9

Kaza: Ausflug nach Kibber und Besuch des Ki-Klosters

Heute fahren Sie nordöstlich hinauf ins Dorf Kibber, der höchstgelegensten Siedlung in ganz Spiti auf einer Höhe von 4205m ü.M. Anschliessend besichtigen Sie die Ki-Gompa, das grösste Kloster von Spiti. Es beherbergt 300 Lamas und hat eine seltene Sammlung von heiligen Schriften und Gemälden. Übernachtung im Gasthaus.

Guesthouse
F
Tag 10

Kaza - Manali

Sie überqueren zunächst den atemberaubenden Kunzum La Pass (4483m ü.M.), der Ihnen eine eindrucksvolle Aussicht in alle Himmelsrichtungen gewährt. Die Strasse fällt danach steil ab ins Chandra Tal und windet sich danach hinauf zum Rothang Pass (3849m ü.M.). Am Abend erreichen Sie Manali im Kullu-Tal, gelegen auf ca. 2000 m ü.M.

9h
Hotel
F
2050m ü. M.
Tag 11

Manali: Ruhetag

Während ein amerikanischer Missionar den Apfel ins Sutlej-Tal einführte, brachte ein Britischer Offizier, Capt. Banon, den Devon-Apfel ins Kullu-Tal. Manali ist ein touristischer Ausgangspunkt, denn hier starten viele Trekkings nach Ladakh. Manali war früher auch ein bedeutender Handelsort. Der heutige Tag dient als Ruhe- und auch als Reservetag. Vielleicht möchten Sie auch einen Ausflug ins nahegelegene Bergdorf Nagar unternehmen.

Hotel
F
Tag 12

Manali - Dharamsala

Nach dem Frühstück fahren Sie durch das Kullu-Tal nach Dharamsala. Geniessen Sie die Fahrt durch eine abwechslungsreiche Landschaft am Fusse des Himalayas.

6h
Hotel
F
Tag 13

Dharamsala

Heute erkunden Sie Dharamsala, die Residenz des 14. Dalai Lama und die Hauptstadt der tibetischen Exil-Regierung. Vielleicht haben Sie sogar Gelegenheit, den Dalai Lama zu erleben, wenn Sie sein Kloster besuchen und er gerade in Dharamsala weilt? Sie statten der Tibetan Children Villages Schule einen Besuch ab und besichtigen weitere Sehenswürdigkeiten und Institutionen der tibetischen Exilregierung.

Hotel
F
Tag 14

Dharamsala - Delhi

Geniessen Sie noch ein letztes Mal den Himalaya und das Treiben in dem tibetischen Städtchen Dharamsala, bevor Sie am Mittag nach Chandigarh fahren (ca. 6 Stunden). Mit dem Zug, Shatabdi Express fahren Sie zurück nach Delhi wo Sie am späten Abend anommen

Hotel
F
Tag 15

Delhi: Abreise am Abend

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Checkout im Hotel ist um 12 Uhr, das Gepäck kann jedoch im Hotel gelassen werden. Nach dem Abendessen werden Sie zum Flughafen gebracht.

F
Tag 16

Ankunft in Zürich

Um Mitternacht erfolgt der Abflug Richtung Zürich. Am Morgen kommen Sie in Zürich an.

Hotels

Closeups

Weitere optionale Ausflüge

Bitte beachten Sie, dass je nach Auswahl der hier aufgeführten zusätzlichen Ausflüge weitere Reisetage notwendig sind.
Alternativ können auch die im Reiseprogramm inkludierten Standartausflüge entsprechend ersetzt oder gekürzt werden.

OrtHotels
Keine Prioritätshotels gefunden.

Termine & Preise

16 Tage Gruppenreise

Reisedauer 16 Tage
Reisedatum 21.09.2019 - 06.10.2019
Buchungsstatus Noch freie Plätze
Reise ab/bis ab/bis Zürich
Grundpreis CHF 3'980
Erläuterungen zum Grundpreis

Der Reisepreis ab/bis Zürich basiert auf folgender Buchungsklasse: Swiss (E-Klasse). Falls diese Buchungsklasse zum Zeitpunkt Ihrer Reiseanmeldung bereits ausgebucht ist, müssen wir Sie in eine höhere Klasse buchen und die entstehenden Mehrkosten belasten.

Gruppengrösse 2 bis 12 Personen
Kleingruppenzuschlag 2 bis 4 Personen: CHF 290
5 bis 7 Personen: CHF 195
Einzelzimmerzuschlag CHF 670
Erläuterungen zum Einzelzimmerzuschlag

Die Kosten basieren auf Doppelzimmern. Da wir nicht gerne einen Einzelzimmerzuschlag belasten, bemühen wir uns deshalb (falls Sie es wünschen), Ihnen eine(n) gleichgeschlechtliche(n) ZimmerpartnerIn zu finden. Sollte dies nicht möglich sein, sehen wir uns leider gezwungen, einen Einzelzimmerzuschlag zu erheben.

Reiseleitung
Lokale englischsprachige Reiseleitung
Im Preis inbegriffen
  • Kompetente lokale englischsprachige Reiseleitung
  • Alle Flüge ab/bis Zürich (in den ausgeschriebenen Buchungsklassen)
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschläge
  • Alle Transfers von/zu den Hotels
  • Alle Landtransporte mit privaten Fahrzeugen
  • Alle Unterkünfte im Doppelzimmer
  • Vollpension, in Delhi nur Frühstück
  • Alle Besichtigungen und Eintritte sowie Bewilligungen
  • Ausführliches Informationsmaterial
  • Betreuung durch TCTT-Partnerbüro
Nicht im Preis inbegriffen
  • Visakosten
  • Trinkgelder
  • Ausreisetaxen vor Ort
  • Getränke und persönliche Ausgaben
  • Obligatorische SOS-Schutz und Annullierungskosten-Versicherung
  • Mehrkosten verursacht durch unvorhergesehene Umstände, die ausserhalb der Kontrolle von TCTT liegen
Reiseanmeldung

Auch als Privatreise durchführbar

Reisedauer 14 Tage
Reise ab/bis ab/bis Delhi
Preis pro Person

01.01.18 - 31.12.18

2 bis 3 Personen:
CHF 3'480
Reiseleitung
Lokale englischsprachige Reiseleitung (Deutsch auf Anfrage)
Im Preis inbegriffen
  • Kompetente lokale englischsprachige Reiseleitung
  • Alle Flüge ab/bis Delhi
  • Alle Transfers von/zu den Hotels
  • Alle Landtransporte mit privaten Fahrzeugen
  • Alle Unterkünfte im Doppelzimmer
  • Vollpension, in Delhi nur Frühstück
  • Bei Trekking: Erfahrene Trekking-Führer, Träger oder Tragtiere, falls notwendig: 2er-Zelte, Campingausrüstung, Koch
  • Alle Besichtigungen und Eintritte sowie Bewilligungen
  • Ausführliches Informationsmaterial
  • Betreuung durch TCTT-Partnerbüro
Nicht im Preis inbegriffen
  • Langstreckenflüge Zürich-Delhi-Zürich
  • Visakosten
  • Trinkgelder
  • Ausreisetaxen vor Ort
  • Getränke und persönliche Ausgaben
  • Obligatorische SOS-Schutz und Annullierungskosten-Versicherung
  • Mehrkosten verursacht durch unvorhergesehene Umstände, die ausserhalb der Kontrolle von TCTT liegen
Offertenanfrage

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Ladakh ist von Mai bis Oktober, da Ladakh hinter der Regenbarriere des Himalaya liegt.
Die übrigen Gebiete im Indischen Himalaya sind ideal von September bis April zu bereisen. Für Trekkings im Garhwal Himal gelten die Monate Oktober/November und März/April als ideal.

Reisen im Indischen Himalaya

Die nördlichen Regionen im Westen und Osten Indiens liegen an den Abhängen des Himalaya und sind meistens geprägt von einer tibetisch-buddhistischen Kultur. Diese Gegenden tragen die klingenden Namen wie: Ladakh, Zanskar, Spiti, Garhwal Himal, Sikkim und Arunachal Pradesh. Manche dieser Gegenden gehören zu den abgeschiedensten Gebieten im Himalaya und konnten bis heute eine intakte buddhistische Kultur bewahren. So gehören die Klöster in Ladakh, das Kloster Tabo in Spiti, die Klöster Sikkims oder das grosse Kloster in Tawang in Arunachal Pradesh zu den Horten tibetischer Kultur. Die Menschen hier tragen oft tibetische Gesichtszüge, und ihre natürliche Fröhlichkeit verbindet sie mit den Bewohnern des Dachs der Welt.

Aber auch landschaftlich haben diese Gegenden einiges zu bieten. Die Orchideen und mit Rododendrohn bewachsenen Hänge Sikkims zeigen sich im Frühjahr in einem einzigartigen Farbenspiel. Darüber ragen die schneebedeckten Gipfel des Himalaya empor, unter anderem der dritthöchste Berg der Erde, der 8’586 Meter hohe Kangchenjunga. In Ladakh wiederum fasziniert die Kargheit des historisch zu Westtibet gehörenden Himalayatales, das nur über hohe Pässe zu erreichen ist. Besonders sind hier die Klosterfeste zu empfehlen. In den Bergen des Himalaya entspringen auch viele der von den Hindus als heilig verehrten Flüsse Indiens, allen voran «Mutter Ganges». Das Gebiet Garhwal ist vor allem in den Sommermonaten Ziel Zehntausender Gläubiger, die zu den heiligen Natursymbolen wie Berge, Flüsse und Seen pilgern; ein äusserst beeindruckendes Erlebnis für westliche Reisende.

Sowohl für Kulturreisende wie auch für Trekker bietet der Indische Himalaya eine grosse Auswahl von tollen Touren und Routen. Viele dieser Gegenden sind von westlichen Touristen noch wenig besucht und sind wahre Geheimtipps für Menschen, die aussergewöhnliche Gebiete abseits der üblichen Routen besuchen wollen.

Als Spezialisten kennen wir diese Gegenden bestens und informieren Sie gerne über die Möglichkeiten.