Indischer Himalaya | Trekkingreise

Garhwal-Trekking durch das «Tal der Götter»

19x
12x
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Reiseübersicht

Diese aussergewöhnliche Wanderung - mit einer spannenden An- und Rückreise - führt Sie über Pässe und durch ursprüngliche Täler des Garhwal Himal. Nainital, eine typische Hill Station, heilige Plätze, Pilgerorte, der sagenumwobene Roopkund-See und Blicke auf den bekannten, 7826 Meter hohen Nanda Devi gehören ebenso dazu, wie die vielen Erlebnisse und Begegnungen mit der Bevölkerung. Sie müssen sich nicht um das Gepäck kümmern und werden gut verpflegt. So können Sie die Wanderung voll geniessen, und die Überwindung von manchmal 1000 Höhenmetern sind kein Problem. Die Unterkünfte in den kleineren Orten in Garhwal sind einfach.

Reiseprogramm - 21 Tage

Tag 1-21 Detailprogramm

Detailprogramm

Tag 1-21

Detailprogramm

1. Tag: Delhi
In der Nacht Ankunft in Delhi. Transfer zum Hotel.

2. Tag: Delhi
Besichtigung von Old und New Delhi. Hotelübernachtung.

3. Tag: Delhi-Nainital (1940 m)
Den ganzen Tag unterwegs bis nach Naintal, in äusserst schöner Lage, am Ufer eines kleines Sees gelegen. Hotelübernachtung.

4. Tag: Nainital (2000 m)
Nainital ist eine klassische Hillstation und bietet ein angenehmes Klima, hübsche Kolonialstil Gebäude und hervorragende Aussichten auf die Berge des Himalaya. Exkursion zum China Peak (2610 m), von wo Sie mit etwas Glück zum ersten Mal den Nanda Devi (7826 m) zu Gesicht bekommen. Hotelübernachtung.

5. Tag: Nainital-Debal (1218 m)
Entlang den unzähligen Windungen des Alaknandaund des Pindar-Flusses nach Tharali, vorbei an vielen Dörfern und Terrassenfeldern, fahren wir bis zum Dörfchen Debal. Zeltübernachtung.

6. Tag: Debal-Mandoli-Didina (2439 m)
Es sind nur noch 24 km auf einer kleinen Naturstrasse bis nach Mandoli, dem Ausgangspunkt Ihres Trekkings. In 4-5 Std. wandern Sie zum Ort Didina, wo Sie die Zelte aufschlagen.

7. Tag: Didina-Pathar Nachuni (3658 m)
Steiler Aufstieg durch Eichenwälder und Bambusdickicht zur Alp Bedni Bugyal. In Garhwal bedeutet Bugyal «Bergblumenwiesen». Auf einer Alm richten Sie Ihr Zeltlager ein. (5-6 Std.)

8. Tag: Tageswanderung nach Roop Kund (4800 m)
Am frühen Morgen brechen Sie auf für die Tageswanderung zum mystischen Roopkund-See. Der See, an dessen Ufern über 500 alte Skelette von Menschen und Pferden gefunden wurden, ist ein Wallfahrtsort der Hindupilger. Am Abend sind Sie zurück in Ihrem Zeltlager in Pathar Nachuni. (7-8 Std.)

9. Tag: Pathar Nachuni-Kunol (2186 m)
Entlang einem schönen Aussichtsgrat, die Gipfel des Trishul und Nanda Ghunti vor Augen, wandern Sie weiter, und dann geht es bis zum Dorf Kunol hinunter. (5-6 Std.)

10. Tag: Kunol-Deknadhar (2100 m)
Nach dem Frühstück wandern Sie durch abgelegene schöne Dörfer. Der Weg führt in 3 Std. ziemlich steil hinunter bis zum Dorf Sitail. Nach der Überquerung des Nadakin-Flusses erreichen Sie nach ca. 2 Std. Deknadhar. Zeltübernachtung.

11. Tag: Deknadhar-Ramni (2200 m)
Immer wieder kommen Sie an Dörfern vorbei, wo Sie auch Gelegenheit haben, mit der freundlichen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Übernachtung in Ramni (4-5 Std.)

12. Tag: Ramni-Jhenji (1524 m)
Durch einen herrlichen Bergwald und dazwischen immer wieder Blicke auf die verschneiten eisigen Gipfel; so gehen Sie langsam aufwärts und erreichen die Alp Binayak, wo der mächtige Gipfel des Nandaghunti sichtbar wird. Gegen den späteren Nachmittag kommen Sie im Dörfchen Jhenji an, wo Sie im Guesthouse oder Zeltübernachten. (6-7 Std.)

13. Tag: Jhenji-Pana (2448 m)
Übernachtung im letzten Dorf vor dem Kuari-Pass bei Pana. (3-4 Std.)

14. Tag: Pana-Kuari (4268 m)
Frühe Tagwache, denn es steht ein äusserst sportlicher Tag bevor. Der Aufstieg ist langgezogen, doch er lohnt sich: Vom Kuari-Pass werden Sie - gute Fernsicht vorausgesetzt - mit einem fantastischen Blick auf das höchste Massiv des Garhwal Himal, den gewaltigen Nanda Devi im Mittelpunkt, belohnt. Kurz nach dem Pass Übernachtung. (6-7 Std.)

15. Tag: Kuari (4268 m)
Ruhetag. Zeit zum Geniessen und Verarbeiten der vielen Eindrücke.

16. Tag: Kuari-Auli-Joshimath (1875 m)
In 6-7 Std. geht es hinunter bis nach Auli (2400 m) - im Winter einer der wichtigsten Skiorte Indiens.Die Landschaft wird Sie sehr an die Schweizer Alpen erinnern. Hier enden Ihre eindrücklichen Wandertage. Ihr Fahrer bringt Sie in den grösseren nahegelegenen Ort Joshimath. Hotelübernachtung.

17. Tag: Joshimath-Badrinath (3122 m)- Pipal Koti
Ausflug nach Badrinath, das am heiligen Saraswah River liegt. An diesem heiligen Platz tauchen Sie in die Welt der Pilger ein. Farbig und eindrücklich ist das bunte Treiben im wohl meistbesuchten Ort der vier heiligsten Pilgerorte im Garhwal. Fahrt nach Pipal Koti. Übernachtung in einfacher Unterkunft.

18. Tag: Pipal Koti-Rishikesh
Fahrt nach Rishikesh. Hotelübernachtung.

19. Tag: Rishikesh
Meditation, Yoga und hinduistische Philosophie können hier in den unzähligen Ashrams studiert werden. Am Vormittag Besichtigungsprogramm und Nachmittag zur freien Verfügung. Hotelübernachtung.

20. Tag: Rishikesh-Delhi
Fahrt nach Delhi. Unterwegs besuchen Sie Hardwar. Am Abend Transfer zum Flughafen oder Anschlussprogramm.

21. Tag: Kurz nach Mitternacht erfolgt der Rückflug

Übernachtung in Hotels, Gasthäusern und Zeltcamps
Übernachtung in Hotels, Gasthäusern und Zeltcamps
F / M / LB / A
12 Tage / 4 - 7 h

Hotels

Closeups

Weitere optionale Ausflüge

Bitte beachten Sie, dass je nach Auswahl der hier aufgeführten zusätzlichen Ausflüge weitere Reisetage notwendig sind.
Alternativ können auch die im Reiseprogramm inkludierten Standartausflüge entsprechend ersetzt oder gekürzt werden.

OrtHotels
Bumthang
Kategorie Hotel
Standard Bumthang Mountain Lodge () (3.5 Sterne)
SuperiorBumthang Mountain Lodge () (3.5 Sterne)
DeluxeAmankora Bhumtang () (5.5 Sterne)
Chitwan
Kategorie Hotel
Standard Sapana Village Lodge () (2.5 Sterne)
DeluxeTiger Tops Jungle Lodge (5 Sterne)
Dhulikhel
Kategorie Hotel
DeluxeDwarikas Himalayan Shangri-La (5 Sterne)
Ganden
Kategorie Hotel
Standard Guesthouse - Ganden
Gangtey
Kategorie Hotel
Standard Dewachen (3 Sterne)
Gyantse
Kategorie Hotel
Standard Gyantse Hotel (3 Sterne)
SuperiorGyantse Hotel (3 Sterne)
Kathmandu
Kategorie Hotel
Standard Shambaling Boutique Hotel () (3.5 Sterne)
SuperiorShambaling Boutique Hotel () (3.5 Sterne)
DeluxeDwarikas (5 Sterne)
Leh
Kategorie Hotel
Lhasa
Kategorie Hotel
Standard Kyichu Hotel (3 Sterne)
SuperiorKyichu Hotel (3 Sterne)
DeluxeSt. Regis Resort (5 Sterne)
Lumbini
Kategorie Hotel
SuperiorKasara Jungle Resort (4 Sterne)
DeluxeKasara Jungle Resort (4 Sterne)
Manali
Kategorie Hotel
Mongar
Kategorie Hotel
Standard Wangchuk Hotel () (2.5 Sterne)
Namche Bazar
Kategorie Hotel
SuperiorNamche Hotel (2 Sterne)
DeluxeNamche Hotel (2 Sterne)
Namtso
Kategorie Hotel
Standard Namtso Guesthouse- Tibet
Paro
Kategorie Hotel
DeluxeZhiwa Ling (5 Sterne)
Peking
Kategorie Hotel
Pemayangtse
Kategorie Hotel
Pokhara
Kategorie Hotel
Standard Mount Kailash Resort (3 Sterne)
SuperiorTree Top
DeluxeShangri-La Village Resort (4 Sterne)
Punakha
Kategorie Hotel
Standard Meri Puensum Resort (3 Sterne)
SuperiorDhensa Boutique Resort () (4.5 Sterne)
DeluxeUma Punakha (5 Sterne)
Reting
Kategorie Hotel
Standard Monastery Guesthouse - Reting
Rongbuk
Kategorie Hotel
Standard Rongbuk Hotel
Samdrup Jongkhar
Kategorie Hotel
Standard Menjong Hotel
Samye
Kategorie Hotel
Standard Monastery Guesthouse - Samye
Shekar (New Tingri)
Kategorie Hotel
Standard Shekar Hotel
Shigatse
Kategorie Hotel
Standard Shigatse Hotel (3 Sterne)
SuperiorShigatse Hotel (3 Sterne)
Tashigang
Kategorie Hotel
Standard Druk Dhejung Resort () (2.5 Sterne)
Terdrom
Kategorie Hotel
Standard Shambala House - Terdrom
Thimphu
Kategorie Hotel
SuperiorZhiwa Ling Ascent (4 Sterne)
DeluxeTaj Tashi (5 Sterne)
Trashiyangtse
Kategorie Hotel
Standard Hotel Karmaling
Trongsa
Kategorie Hotel
Standard Yangkhil Resort (3 Sterne)
SuperiorYangkhil Resort (3 Sterne)
DeluxeYangkhil Resort (3 Sterne)
Tsetang
Kategorie Hotel
SuperiorTsetang Hotel () (3.5 Sterne)
Tsomoriri
Kategorie Hotel
Tsurphu
Kategorie Hotel
Standard Tsurphu Gueshouse
Ura
Kategorie Hotel
Standard Araya Zamlha

Termine & Preise

21 Tage Privatreise

Reisedauer 21 Tage
Reise ab/bis ab/bis Delhi
Preis pro Person
Reiseleitung
Lokale englischsprachige Reiseleitung (Deutsch auf Anfrage)
Im Preis inbegriffen
  • Kompetente lokale englischsprachige Reiseleitung
  • Alle Flüge ab/bis Delhi
  • Alle Transfers von/zu den Hotels
  • Alle Landtransporte mit privaten Fahrzeugen
  • Alle Unterkünfte im Doppelzimmer
  • Vollpension, in Delhi nur Frühstück
  • Bei Trekking: Erfahrene Trekking-Führer, Träger oder Tragtiere, falls notwendig: 2er-Zelte, Campingausrüstung, Koch
  • Alle Besichtigungen und Eintritte sowie Bewilligungen
  • Ausführliches Informationsmaterial
  • Betreuung durch TCTT-Partnerbüro
Nicht im Preis inbegriffen
  • Langstreckenflüge Zürich-Delhi-Zürich
  • Visakosten
  • Trinkgelder
  • Ausreisetaxen vor Ort
  • Getränke und persönliche Ausgaben
  • Obligatorische SOS-Schutz und Annullierungskosten-Versicherung
  • Mehrkosten verursacht durch unvorhergesehene Umstände, die ausserhalb der Kontrolle von TCTT liegen
Offertenanfrage

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Ladakh ist von Mai bis Oktober, da Ladakh hinter der Regenbarriere des Himalaya liegt.
Die übrigen Gebiete im Indischen Himalaya sind ideal von September bis April zu bereisen. Für Trekkings im Garhwal Himal gelten die Monate Oktober/November und März/April als ideal.

Reisen im Indischen Himalaya

Die nördlichen Regionen im Westen und Osten Indiens liegen an den Abhängen des Himalaya und sind meistens geprägt von einer tibetisch-buddhistischen Kultur. Diese Gegenden tragen die klingenden Namen wie: Ladakh, Zanskar, Spiti, Garhwal Himal, Sikkim und Arunachal Pradesh. Manche dieser Gegenden gehören zu den abgeschiedensten Gebieten im Himalaya und konnten bis heute eine intakte buddhistische Kultur bewahren. So gehören die Klöster in Ladakh, das Kloster Tabo in Spiti, die Klöster Sikkims oder das grosse Kloster in Tawang in Arunachal Pradesh zu den Horten tibetischer Kultur. Die Menschen hier tragen oft tibetische Gesichtszüge, und ihre natürliche Fröhlichkeit verbindet sie mit den Bewohnern des Dachs der Welt.

Aber auch landschaftlich haben diese Gegenden einiges zu bieten. Die Orchideen und mit Rododendrohn bewachsenen Hänge Sikkims zeigen sich im Frühjahr in einem einzigartigen Farbenspiel. Darüber ragen die schneebedeckten Gipfel des Himalaya empor, unter anderem der dritthöchste Berg der Erde, der 8’586 Meter hohe Kangchenjunga. In Ladakh wiederum fasziniert die Kargheit des historisch zu Westtibet gehörenden Himalayatales, das nur über hohe Pässe zu erreichen ist. Besonders sind hier die Klosterfeste zu empfehlen. In den Bergen des Himalaya entspringen auch viele der von den Hindus als heilig verehrten Flüsse Indiens, allen voran «Mutter Ganges». Das Gebiet Garhwal ist vor allem in den Sommermonaten Ziel Zehntausender Gläubiger, die zu den heiligen Natursymbolen wie Berge, Flüsse und Seen pilgern; ein äusserst beeindruckendes Erlebnis für westliche Reisende.

Sowohl für Kulturreisende wie auch für Trekker bietet der Indische Himalaya eine grosse Auswahl von tollen Touren und Routen. Viele dieser Gegenden sind von westlichen Touristen noch wenig besucht und sind wahre Geheimtipps für Menschen, die aussergewöhnliche Gebiete abseits der üblichen Routen besuchen wollen.

Als Spezialisten kennen wir diese Gegenden bestens und informieren Sie gerne über die Möglichkeiten.